BBF-056: Pseudoplatte gesengte Sau

Innerhalb weniger Tage meinten verschiedene Verkehrsteilnehmer, meinen Chef auf Dinge hinzuweisen, die sich als unzutreffend herausgestellt haben. Ansonsten bin ich ja glücklicherweise alt genug, um einen gewissen Anteil der Folge mit meinen Wehwehchen zu füllen. Zudem wurde ich von Buhmuckel und Viermalbe von Hitmist Germany für den Liebster Award nominiert, weswegen ich ihre elf Fragen beantworte und meinerseits andere Podcaster nominiere:

Beim “Liebster Award” stellen Blogger anderen Bloggern 11 Fragen. Diese nominieren dann wieder weitere Blogger und stellen ihnen ihre Fragen. Das Ziel der Aktion ist, einander zu unterstützen, neue Leser zu finden und sich gegenseitig zu vernetzen.

Ich nominiere die folgenden Podcaster:

Thomas (Tweezer) vom Gabelbissen-Podcast
Dotti von der Hörmupfel
René und Jan vom Grundrauschen

Meine Fragen:

  1. Mit welchem anderen Podcast würdest Du / würdet ihr gerne eine Crossover-Folge aufnehmen? Weshalb?
  2. Tee: Zucker, Zitrone und/oder Milch?
  3. Urlaub: faul oder aktiv? Berg oder Meer? Selbstgeplant oder Rundum-Sorglos-Paket vom Veranstalter?
  4. Was hat Dir / Euch das Podcasten bislang gebracht? (Ich meine jetzt nicht die Flattr-Einnahmen, sondern mehr so Dinge wie Fähigkeiten und Kenntnisse, die man sich dabei angeeignet hat, soziale Verknüpfungen etc.)
  5. Welches war der schlimmste Film, den du je im Kino gesehen hast?
  6. Frühstückseier: Weich, mittel oder hart? Geköpft oder aufgeklopft? Mit Salz oder Maggi?
  7. Keine besonders originelle Frage: Wann bist Du zum Podcaster geworden und wie bist Du auf die Idee gekommen?
  8. Für eine Reise einmal quer durch Deutschland: Reist Du mit dem Flugzeug, Bahn, Auto, Fernbus, Fahrrad oder sonst etwas? Wieso?
  9. Du möchtest für gute Freunde ein feines Abendessen kochen. Kein Fertigfraß, keine Lieferdienste und nicht essen gehen. Was bereitest Du zu?
  10. Du musst Dich, was alkoholische Getränke angeht, für den Rest deines Lebens auf ein bestimmtes Getränk festlegen. Welches und wieso?
  11. Welches Land / welche Region möchtest Du unbedingt noch bereisen? Wieso?

Ich bin gespannt…

Und das erwähnte Lied aus meinen Antworten findest Du hier: Youtube / Early Bird Satellite (André Brasseur)

Viel Spaß!

http://brombeerfalter.de/podcast/bbf-056.mp3

6 Kommentare

  1. Wie immer war es mir eine Freude jemandem zuzuhören der gut monologisieren kann, im Gegensatz zu mir 😉

    Freue mich auf morgen wenn wir deine Frage n beantworten dürfen.

    Liebe Grüße

  2. opatios sagt:

    Vielleicht freust Du dich ja genauso über Kommentare wie Dotti. 🙂 Auch wenn sie spät kommen. Ich höre Deine Podcasts nämlich mit Vorliebe dann, wenn ich Nachtschicht arbeite, und das war diese Tage mal wieder so weit.
    Und da muss ich einfach mal meinen Senf dazugeben zu Deinem geschilderten Schlüssel-Erlebnis. So nen Klopper hatte ich nämlich auch vor einem Weilchen und es ist mir *sehr* gut im Gedächtnis geblieben. So gut, dass es sofort wie ein Film in meinem Kopf ablief, als der Sandmann von einem verbummelten Schlüssel berichtete. Ich hab also dann kommentiert, dass ich sein Schicksal schon mal geteilt habe, und er fand das echt lustig. Ja, Kunststück zu dem Zeitpunkt, da konnte er schon wieder drüber lachen…
    Hier ist das ganze verewigt: http://www.sandmanns-welt.de/schluesselerlebnisse/ (und mein Beitrag in den Kommentaren weiter unten zwischen anderen Verbummelgeschichten, Du bist da also echt nicht alleine mit…)

    Also, stell Dir vor, Du verlegst den Autoschlüssel bei einem Zwischenstop so 500km von zuhaus (=dem Aufbewahrungsort des Zweitschlüssels). Griff in die Jackentasche, Griff in die andere Jackentasche, die Hosentaschen, alle nacheinander- kein Schlüssel. Kein angenehmer Gedanke, oder?

    Es wäre übertrieben, zu behaupten, daß ich nun jeden Pflasterstein von Bodenwerder (an der Weser) kenne, aber ich habe mir damals zumindest einige etwas genauer angesehen…

    Drei Erkenntnisse:

    1. Wenn sich das Gesuchte nicht in den “von außen” zugänglichen Taschen von Jacke und Hose befindet, mach direkt mit den “inneren” Taschen weiter.

    2. Außenstehende, die einem beruhigend zureden a’la “Jetzt mal mit der Ruhe, eins nach dem anderen, Aufregen bringt GAR nichts”, sind echt nett und haben vollkommen recht!

    3. Die Taschen eines Hoodies eignen sich nicht wirklich, etwas anderes außer den eigenen Händen drin unterzubringen, doch ein Autoschlüssel *muß* dort nicht rausfallen. Er kann auch nach einem, äh, erweiterten Stadtrundgang immer noch dort sein- wo man ihn nämlich nach Verschließen der Karre hingepackt hat. Und anschließend die Jacke drüber zugemacht hat, weil’s ja draußen etwas kühler ist als es noch die ganze Zeit im Auto war.

    Und wenn Du mich jetzt fragst, warum ich nicht auch selbst blogge oder podcaste, so muss ich zugeben, dass ich da zwar schon mal drüber nachgedacht habe, doch mein Leben ist im Allgemeinen zu ereignislos und ich weiß zu wenig zu erzählen, als dass ein nennenswerter Leser-/Hörerkreis sich da angemessen unterhalten fühlen könnte. Was würdest Du denn davon halten, wenn da einer zwar schön schreibt oder erzählt, aber nur höchstens alle sechs Wochen mal was neues kommt..? Das kann ich grad noch nebenbei auf facebook unterbringen.

    • Na da sage ich mal herzlichsten Dank für den ausführlichen Kommentar. Und dass ich mit den Schlüsseln nicht ganz alleine so doof bin, beruhigt mich doch etwas. Immerhin hat mir mein Chef erst einmal einen Zweitschlüssel für den Bus an den Ausflugsort der Gruppe bringen müssen, also so richtig oft verlieren tue ich sie nicht 🙂

  3. Ralph sagt:

    Running-Gag xD

    Von mir aus, sofern niemand zu Schaden kommt, könnte es gern mehr Schlüssel-Geschichten geben xD

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

3 × 1 =