BBF-108m: Blinder Feueralarm

Ich fahre weiter nach Thalkirchdorf, wo ich Dotti treffe, die ihr aus der Hörmupfel, dem Nord-Süd-Gefälle und dem Allgäuer Geocaching-Podcast kennt. Außerdem besuchen wir die Käseschule in Thalkirchdorf (siehe Video). Weiter geht es nach Nürnberg, wo mich ein blinder Feueralarm aus dem Bett holt, nach Rothenburg, wo ein Tourist ein Kreuzfahrtschiff suchte, und nach Heidelberg, wo ich einen sehr schönen Nachmittag mit René vom ehemaligen Grundrauschen verbringen durfte.

Außerdem stellt Thomas vom Gabelbissen-Podcast einiges über Wien klar. Danke an dieser Stelle dafür.

Viel Spaß!

http://brombeerfalter.de/podcast/bbf-108m.mp3

7 Kommentare

  1. Thomas sagt:

    Wenn dir diese „Zehenschuhe“ gefallen, könnten die Commod Classic von GEA auch etwas für dich sein. Ich bin mittlerweile ein jahrelanger Fan dieser Schuhe. Die sind schön breit und haben ein echt angenehmes Gefühl beim Gehen. Und nein ich bekomm nix dafür ich bin nur überzeugt von den Schuhen 😀

    • Na ja, Zehenschuhe sind es nicht, sondern „normale“ Sportschuhe, nur eben mit so flexibler Sohle, dass dieses Barfußgefühl vermittelt wird. Trotz aller Toleranz meines Chefs bezüglich der Arbeitskleidung sollten die Schuhe nicht allzu auffällig sein, da ich sie ja auch bei der Arbeit trage. Wobei mich für Freizeit, Joggen etc auch die Zehenschuhe sehr interessieren würden.

  2. Claudia sagt:

    Hallo, höre mir so langsam die Folgen nach, sehr unterhaltsam! Was den Feueralarm betrifft (da ich im Hotelgewerbe arbeite): Bei uns ist das so, dass alleine das Rauchen hoch keinen Feueralarm auslöste, die Geräte sind inzwischen so gut, dass sie das erkennen können. Wir haben dann unseren Hausmeister für eine halbe Stunde in ein Raucherzimmer (ja, wir haben noch einige) geschickt und ihm gesagt, er soll mal ordentlich rauchen, was er auch gerne getan hat. Passiert ist dabei nix. Allerdings hatten wir auch schon einmal Fehlalarm als die Hintertür zur Küche nicht geschlossen war und in diesem Moment ziemlich viel Wasserdampf entstanden war. Die Feuerwehr kommt dann ja immer gleich mit einigen Fahrzeugen und Männern und so ein Einsatz kostet bei uns um die 500 Euro. Wenn genau erkennbar wäre, dass ein Gast schuld daran war – wenn er beispielsweise ein Handtuch mit dem Waffeleisen getoastet hat – oder ähnliches – würden wir die Kosten schon an ihn weitergeben.

    • OK, das ist interessant. Ich habe mich in Hotels mit Raucherzimmern auch immer gefragt, wie das mit den Meldern zusammenpasst. Sieht man denn bei solchen zentralen Anlagen üblicherweise, welcher Melder wann den Alarm ausgelöst hat?

  3. Ich hab jetzt 3 Tage bei der Arbeit (ich fahr LKW) den Bromberfalter gehört. Höhepunkt war eindeutig die Folge 100 die aber nur halb so lustig gewesen wäre wenn man die vorangegangenen Folgen nicht gekannt hätte. Zum Glück habe ich von vorn angefangen. Ich fang schon an von meinem Leben als busfahrender Taxiradler in Kehl zu träumen, ich glaube ich sollte ein paar Folgen der empfohlenen Podcasts zwischenschieben bevor es zu schlimm wird. Warum ich jetzt eigentlich diesen Kommentar schreib, bis hier hab ich mich jetzt durchgehört, und bevor ich weiterhör wollte ich eigentlich bloß wissen ob noch irgendwas spannendes kommt weil jedesmal wenn mein jetzt wirds interessant kommt: „so hier mach ich die Folge mal zu…..“
    mfG
    ein leicht Brombeerfalter geschädigtes blaues Pony

    • Vielen Dank für die Blumen 🙂
      Wobei ich es mir schon schwer vorstelle, mein Gesabbel en bloc nachhören zu müssen…
      Ja, die 100 hat mir auch besonderen Spaß gemacht, wobei sie freilich auch mit besonderem Aufwand verbunden war.
      Im Prinzip geht nichts verloren, wenn ich eine Folge beschließe. Alles, was danach passiert und was ich öffentlich erzählen will, kommt in die nächste Folge. Ich versuche, die Folgen zwischen 30 und 50 Minuten lang zu halten und aber auch mindestens 3-4 Folgen im Monat zu machen. Das geschieht aber eher nach Gefühl, weil ich mir nirgends notiere, wieviel ich schon für die jeweils entstehende Folge angesammelt habe.
      Wenn aber das Gefühl, ich höre zu früh mit Erzählen auf, bestehen bleibt, könnte ich ja dem allgemeinen Trend zum ultrageheimen Zweitfeed für Premiumhörer folgen und auf konkrete Nachfragen ausführlicher reagieren 😀

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

3 × 3 =