BBF-109m: Dauerwerbesendung mit Call-In

Ein Feuerwerk an Podcastempfehlungen:

Puerto Patida
Sprechgröstl
Vulkanshow
Damals TM
Vor 100

Außerdem brauche ich euren Rat bei der Benennung eines Gerichts und bei der Frage: Brille oder Kontaktlinsen?

Viel Spaß!

http://brombeerfalter.de/podcast/bbf-109m.mp3

10 Kommentare

  1. Norbert sagt:

    Hallo,
    auf Deine Frage wegen der Umstellung von Brille auf Kontaktlinsen:
    Ich habe das selbst gemacht und bin begeistert! Man sieht viel besser finde ich und die Vorteile beim Sport oder im Winter (beschlagene Gläser) sind enorm!
    Was die Unsicherheit an geht, ins Auge fassen zu müssen: Das legt sich sehr schnell.
    Geh einfach zum Optiker und lass dir welche anpassen. Meistens bekommt man das erste Paar sogar kostenlos. Ich würde auf jeden Fall Monatslinsen empfehlen.
    Bei Fragen komm gerne auf mich zu!

    Grüße und vielen Dank für den tollen Podcast,
    Norbert

  2. xtc123 sagt:

    S´Läwe isch kei Schlotzer – sagt der Badener..aber wer braucht den schon, wenn er Daniels Rezepte nachkochen kann?
    Hier meine Vorschläge für das vorgestellte Gericht:
    „Daniels Rumfort Gröstl – was RUMfährt, mußte FORT.“
    oder
    „Der (brom)beerenstarke Muffin mal anders- nur für ganze Kerle und nix für halbe Portionen.“

    OK, ist jetzt nicht besonders originell aber ich hab`s wenigstens versucht…

    Grüße ins Badische…

  3. Thomas sagt:

    Ich für meinen Teil war mal Kontaktlinsenträger, verwenden aber mittlerweile (wie du ja gesehen hast) eine Brille. Ich habe leider einen sehr starke Hornhautverkrümmung und kann daher keine „weichen“ Linsen nehmen (höchstens es hätte sich mittlerweile etwas getan). Mein Problem war auf der einen Seite die Klima im Auto und generell die trockene Luft im Büro. Das hat die Linsen teilweise scheuern lassen und meine Augen war „zombielike“ rot 😉 Das Tragegefühl war in der Hinsicht dann nicht mehr wirklich angenehm und so musste ich leider wieder auf Brille switchen.

    Sonst hat es mir total gut gefallen, da die Sichtqualität einfach besser ist als mit einer Brille (vor allem mit meiner Fehlsichtigkeit). Anfänglich hatte ich ein Problem beim Einsetzen, aber da gewöhnt man sich relativ schnell daran. Am Anfang macht das Auge einfach zu und man benötigt so einen speziellen Griff. Bei harten Linsen ist das rausnehmen relativ easy, man muss nur am Augenwinkerl ein wenig ziehen und schwups die fällt raus. 🙂 Sollte die mal fester sitzen gäbe es auch so „Sauger“ mit denen man das einfach aus dem Auge rausbekommt.

    Geh wenn auf jeden Fall zu einem guten Optiker und lass dich von dem beraten. Harte Linsen gibt es nicht „von der Stange“, sondern werden speziell für dein Auge angepasst. Dauert etwas aber dafür musst du die für mehrere Jahre nicht wechseln. Bei Weichen gibt es verschiedene Hersteller, da muss man einfach probetragen. Ich weiß ja nicht wie es in Deutschland aussieht, aber bei Harten übernimmt in AT ein Großteil die Krankenkasse. Als Beispiel bei Brillen bekomme ich in etwa 10% ersetzt und bei Linsen ca. 80%! Grund dafür ist, dass die Linse als medizinisches Gerät klassifiziert ist und die Brille als Sehbehelf. Klingt komisch, is aber so 😉

    • Oh, das klingt ja weniger angenehm. Nun ja, es gibt einen zuverlässigen Weg, herauszufinden, ob ich mit Kontaktlinsen klarkomme oder nicht 🙂

      • Thomas sagt:

        wie gesagt, dass war bei mir mit harten Linsen (formstabilen Kontaktlinsen) in Kombination mit Klimaanlage bzw. trockener Büroluft. Ich selbst werde mir aber wieder welche anpassen lassen, da ich demnächst wieder mal zum Augenarzt gehe. Bei mir ist es halt sehr speziell, da ich eine ziemlich komplexe und starke Hornhautverkrümmung hab. Ich kann dir dann gerne davon berichten bzw. evt. mach ich eine Folge Sprechgröstl drüber 🙂

  4. Dotti sagt:

    Ich habe früher weiche Kontaktlinsen getragen (bevor ich mir die Augen lasern ließ) und kam damit – nach einer kürzen Eingewöhnungsphase- sehr gut zurecht. Ich kann mich eigentlich nur an EINE dumme Situation erinnern, an der ich aber selbst schuld bin. Wir waren in Thailand im Urlaub und ich gruselte mich vor diversem Krabbelgetier (Eidechsen, Schaben usw.), das durch unsere Unterkunft huschte. Aus diesem Grund musste das Licht nachts an bleiben und ich behielt die Linsen in den Augen, die dann aber während des Schlafs sehr trocken wurden. DAS war dann nicht mehr lustig!!! Die Kontaktlinsen habe ich dann nur mit Mühe und unter Schmerzen wieder rausbekommen.

    Ich drücke dir die Daumen und hoffe, du kommst gut damit zurecht. Ich sehe aber keinen Grund, warum es nicht so sein sollte.

    Liebe Grüße
    Dotti von der Hörmupfel

    • OK, zum Gruseln neige ich nicht, aber ich sehe bei meiner Verplantheit durchaus realistisches Potenzial, dass ich die Linsen irgendwann mal abends in den Augen vergessen werde und so auch in den Genuss dieses Erlebnisses kommen darf 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

20 − 7 =