BBF-238m: TMS im Endstadium

Es gab eher wenig zu erzählen, außerdem bin ich stimmlich angeschlagen. Das hinderte mich jedoch nicht an einem Besuch beim Sprechgröstl, wo wir das gute Château Perlenbacher verkosteten, außerdem erzähle ich wie immer von der Arbeit, von einer Fahrt, bei der ich vom SWR-Fernsehen beobachtet wurde, habe mal wieder den Jackpot in Sachen „Lebensmittelhusten im Bus“ geknackt, besuche meinen Zahnarzt, der mich schon sehnsüchtigst erwartet hatte, von einer Langstreckenfahrt mit einem etwas zu gesprächigen Fahrgast mit seltsamen Lebensansichten, Staugedanken, einem freien Tag und einem gescheiterten Museumsbesuch. Außerdem hatte ich einen Frisörbesuch.

Viel Spaß mit dieser Folge.

http://brombeerfalter.de/podcast/bbf-238m.mp3

Links zur Folge:

Sprechgröstl
SWR-Landesschau-Beitrag zu den Problemen des Kehler Schwimmvereins
Tomi-Ungerer-Museum in Strasbourg
Käsekeller-Podcast
Nebensprechen-Adventskalender

Ein Kommentar

  1. Manfred und Dorothee sagt:

    Guten Tag
    Apropos Schmerzempfinden bei schlechten Wortspielen. Die berüchtigste Klientel waren jahrelang die Absolventen diverser Gymnasien, die nach dem Erhalt des Reifezeugnisses (Finde den Fehler!) es sich nicht haben nehmen lassen, auf der Heckscheibe ihrer Gebrauchtmühlen uns wehrlosen Mitmenschen -oftmals mehrere Jahre sichtbar -ihren Triumph mit dämlichen, komplett ironiefreien Abisprüchen/Wortspielereien mitzuteilen. Paradebeispiele dafür, daß höhere Schulbildung nicht zwangsläufig was mit Intelligenz zu tun haben muß.
    Legendär die von uns mal beobachtete Gegenwehr in Form einer Heckscheibenfolie: HAUPTSCHULE 1975. Das hatte Stil.

    Grüße nach Kehl

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

drei × 2 =