Flachsgewebe natürlicher Baustoff

Natürlicher Baustoff Flachsgewebe: Ratgeber und Infos

Natürliche Baustoffe – Flachsgewebe – nachhaltig und langlebig. Beim Bauen wird seit langem nach Materialien gesucht, die besonders ökologisch nachhaltig sind und trotzdem auch ideale Eigenschaften in Hinblick auf die Kosten und die Langlebigkeit haben. Als sehr effektiv hat sich hier Flachsgewebe gezeigt. Bei diesem Gewebe wird der Naturstoff Flachs auf ökologische Weise angebaut und geerntet.

 

 

Dann wird der Flachs weiterverarbeitet und durch Zugabe von Stoffen widerstandsfähiger gemacht. Dabei wurde herausgefunden, dass Flachsgewebe sehr positive Eigenschaften als Baumaterial entwickelt und vielseitig eingesetzt werden kann. Weiterverarbeitet wird der Flachs mit Spinn- und Webverfahren, wobei auch Glasfaserkomponenten als Verstärkung genutzt werden können.

 

 

Auf diese Weise entsteht sogar ein Textilbeton, der sogar für den Einsatz als Baumaterial im Brückenbau genutzt werden kann. Flachsgewebe ist somit nicht nur im Anbau und der Weiterverarbeitung sehr ökologisch, sondern zeigt in der Verwendung als Textilbeton auch alle hohen Anforderungen als gegeben, die ein Baustoff gerade bei so beanspruchenden Einsätzen wie im Brückenbau aufweisen muss.

 

 

Hohe Belastbarkeit und Lebensdauer

 

Flachsgewebe ist als Baustoff der Zukunft mit vielen positiven Eigenschaften versehen. Die Verstärkung als Textilbeton erfolgt durch die Zugabe von Carbonfasern und Glasfaserelementen anstelle des sonst üblichen Stahls beim Stahlbeton. So kann man Flachsgewebe als einen Baustoff der Zukunft bezeichnen, der genauso widerstandsfähig und vielseitig einsetzbar wie Beton als Stahlbeton ist, aber dabei auch nachhaltig und ökologisch ist.

 

Und die Produktion mit Spinn- und Webtechnik ist auch leicht machbar. Mit der textilen Bautechnik und Verfahrensweise sind auch viel mehr geometrische Bauformen möglich. Flachsgewebe ist somit noch flexibler als bisherige Baumaterialien wie Stahlbeton. Darüber hinaus hat Flachsgewebe sehr gute Eigenschaften in Bezug auf die Lebensdauer und Widerstandsfähigkeit gegenüber widrigen Witterungseinflüssen.

 

Das gilt für die gefürchteten Frostschäden genauso wie für den Widerstand gegen starke mechanische Belastungen zum Beispiel bei Brücken die stark befahren werden. Flachsgewebe hat auch in der weiterverarbeiteten Form als Textilbeton ausgezeichnete statischen Eigenschaften.

 

Untersuchungen haben gezeigt, dass die Kombination von Flachsgewebe und Beton als Textilbeton nicht nur genauso belastbar ist wie Stahlbeton, sondern auch viel flache Bauweisen ermöglicht, ohne dass die statische Belastbarkeit darunter leidet. Das hat auch zur Folge, dass weniger Material benötigt wird. Diese schlanke Bauweise schont somit auch Ressourcen. Der Flachs für das Flachsgewebe ist aber auch im Anbau sehr nachhaltig.

 

Aber nicht nur im Straßen und Brückenbau wird das Flachsgewebe immer wieder eingesetzt. Auch im privaten Wohnungsbau ist es das Baumaterial der Zukunft. Sogar im künstlerischen Bereich hält das Flachsgewebe Einzug. So gibt es bereits Designermöbel wie Stühle und Tische, die aus diesem Material gefertigt sind und auch im täglichen Genbrauch der Menschen als Möbel Einzug halten können. Insekten für Anfänger: Welches Exemplar lohnt sich?

 

Integrierte Funktionen möglich

 

Durch spezielle Web- und Spinntechniken in Kombination mit Glasfaser etc. können auch weiter Eigenschaften in dem Flachsgewebe gefördert werden, sodass weitere innovative Einsatzmöglichkeiten entstehen. So kann das neue Baumaterial auch widerstandsfähiger gegen Umwelteinflüsse, Korrosion etc. werden.

 

Und gerade das sind beim bisherigen Baumaterial Stahlbeton oft große Problemfelder, die zu massiven Schäden an der Infrastruktur bei Brücken führen können. Hier kann die Lebensdauer erheblich ausgeweitet werden, wenn derartige Bauwerke mit Flachs saniert oder neu gebaut werden.